Zimmerpflanzen

Indoor Hot Peppers - Sorten und Merkmale des Anbaus

Pin
Send
Share
Send


Capsicum wird in unserem Land in der Regel mit Gartenfrüchten in Verbindung gebracht. Mittlerweile gibt es in unserer Zeit viele verschiedene Paprikasorten, die erfolgreich auf dem Balkon oder sogar in der Wohnung angebaut werden können. Dazu gehört Paprika. Zahlreiche Sorten scharfer Paprika verleihen Ihren alltäglichen Gerichten nicht nur Würze, sondern schmücken auch das Interieur mit bunten und leuchtenden Früchten. Wir werden in diesem Artikel über die Merkmale des Wachsens von Paprika unter Raumbedingungen und die besten Sorten dieser Pflanze sprechen.

Indoor Peperoni

Botanische Merkmale von Paprika

Relativ zu Paprika blüht unscheinbar, trägt aber außerordentlich effektiv Früchte. Die Blüten sehen aus wie Kartoffeln, haben aber bei einigen Hybriden einen hellen Rand entlang der Blütenblätter. Dies ist nicht verwunderlich, da der scharfe Pfeffer zur großen Familie der Nachtschattengewächse gehört.

Lesen Sie zum Anbau von Paprika zu Hause den Artikel "Indoor-Paprika - Paprika auf der Fensterbank züchten!"

Während des Fruchtens wird der Strauch mit kleinen, glatten, wie lackierten Früchten dekoriert. Je nach Sorte sind die Paprikaschoten rot, orange, gelb, manchmal weiß und sogar lila. Für die Schönheit und Fülle von Früchten werden Peperoni auch Weihnachtspaprika genannt. Äußerlich sieht er wirklich aus wie ein Weihnachtsbaum.

Paprika unterscheidet sich nicht nur in der Farbe, sondern auch in der Form: Einige, wie zum Beispiel das Neujahrsspielzeug, sind rund; andere hängen mit Glocken herunter; und andere eilen wie Kerzen auf. Und sie sind alle essbar! Der Schweregrad wird durch den Reifegrad beeinflusst: An einem Strauch können sich unreife Früchte mit würzigem Geschmack sowie extrem scharfe, bereits gereifte befinden.

Die Komponente, die die Früchte von Pfeffer scharf macht, heißt Capsicin. Daher der Name der Pflanze - Capsicum Annuum, was aus dem Griechischen übersetzt "beißen". Der Name kennzeichnet diese "temperamentvolle" Pflanze voll und ganz. Obwohl Paprika als einjährige Ernte gilt, kann sie länger als eine Saison blühen und Früchte tragen.

Die Heimat der Peperoni gilt als Südamerika. In Mexiko, Guatemala und Kuba ist seine Schärfe seit langem die Grundlage für lokale Gerichte. Wenn es in der Natur zu einem großen meterhohen Strauch heranwächst, werden für den Indoor-Blumenzucht Miniatursorten mit einer Höhe von nicht mehr als einem halben Meter gezüchtet. Sortenhybriden sind in der Regel unprätentiös gegenüber den Haftbedingungen und während der Fruchtbildung sehr schön.

Übrigens machen wir einen Fehler, wenn wir die Phrase "Peperoni-Schoten" aussprechen. Schließlich handelt es sich bei dem Pfefferkorn eher um Pfefferkörner, die in Form einer immergrünen Rebe wachsen und Fruchtbüschel bilden. Interessanterweise werden schwarze Erbsen aus unreifen und weiße aus reifen Hülsen gewonnen.

Es ist lustig, aber die Nachtschattengewächse, einschließlich Peperoni, werden als Beerengewächse eingestuft. In Bezug auf die Nützlichkeit geben diese Beeren Erdbeeren Chancen. Sie enthalten viel Ascorbinsäure sowie Kalium, das für die Knochen nützlich ist. Bewohner asiatischer und südamerikanischer Länder essen im Bissen zum Hauptgericht leicht frisches Obst. Es ist besser für Leute, die nicht an Schärfe gewöhnt sind, klein anzufangen, während des Kochens geriebenen roten Pfeffer zuzugeben und gereiftes Obst frisch zu essen.

Wenn es keine Magenprobleme gibt, ist ein solches Gewürz sehr nützlich. Paprika verbessert die Verdauung, desinfiziert Lebensmittel und spielt auch die Rolle eines natürlichen Geschmacksverstärkers. Bei Menschen mit Gastritis und vor allem bei ulzerativen Läsionen des Gastrointestinaltrakts sind Versuche mit scharfen Gewürzen kontraindiziert.

Paprika dekorativ "Kleines Wunder". Peperoni der Sorte "Ivona". Peperoni "Foxta".

Interessante Sorten von Indoor-Paprika

Bitterer Indoor-Pfeffer wird nicht nur zum brennenden Gewürz für Ihren Tisch, sondern auch zur einzigartigen Dekoration des Interieurs. Die Vielfalt seiner Früchte bringt Farbe in jeden Raum, und aus der Fülle der Sorten können Sie eine echte Farbpalette zusammenstellen.

Die Sorte ist besonders ergiebig und vielfältig "Aladdin". Seine konischen Fruchtlinge sind nach oben gerichtet und repräsentieren die gesamte Farbpalette: von Grün und Creme bis hin zu leuchtenden Himbeeren. Die Ernte erfolgt von Juli bis September, die Früchte eignen sich hervorragend zum Einmachen.

Paprika-Qualität "Kleines Wunder" es hat die Fähigkeit, die Farbe von Früchten zu ändern, wenn sie reifen: von Creme zu Gelb und dann über Purpur zu leuchtendem Rot. Es ist ein kompakter Busch mit einem Durchmesser von bis zu 30 cm.

Paprikasorten "Bell" Es rühmt sich seiner ungewöhnlichen Fruchtform. Rote Glocken, die an den Zweigen hängen, ziehen die Aufmerksamkeit auf sich und werden zur Grundlage des Blumenarrangements. Von Juli bis September wird auch eine aktive Fruchtbildung beobachtet.

Exquisite Form und Farbe zeichnen die Früchte einer Miniatursorte aus Yvona. Bis zum Hochsommer ist der Busch mit vielen kleinen purpurroten Früchten geschmückt, die nach oben gerichtet sind. Der kompakte und elegante Strauch (nur 25 cm Durchmesser) sieht sehr schön aus.

Im Gegenzug die Note "Elefantenrüssel" verdient den Titel der größten dekorativen Paprika. Selbst zu Hause wird es 80 cm lang und die Früchte werden 27 cm lang. Sie werden getrocknet und eingelegt, zur Dekoration verwendet.

Chili-Pfeffer-Sorten Cordara gelblich, seine goldenen Früchte sind auch nach oben gerichtet. Eine spektakuläre Komposition damit wird ein dekorativer Pfeffer Foxta mit hellen scharlachroten Früchten. Hierbei handelt es sich um eine relativ junge frühreife Sorte, deren Früchte bereits grün entfernt werden können oder die einen hohen Reifegrad und Schärfe aufweisen.

Die Sorte trägt besonders lange Früchte. "Indischer Sommer", deren Früchte eher wie Miniaturtomaten sind. Zum Zeitpunkt der Reife rund und hell scharlachrot, bilden sie sich bis November am Strauch. Übrigens ist diese Sorte bei schlechten Lichtverhältnissen die geduldigste.

Eine ganze Reihe von Farbtönen wurde in nur einer Pfeffersorte gesammelt Feuerwerk. Dieser Pfeffer ist, wie der Name schon sagt, mit Früchten unterschiedlichen Reifegrades bestreut: von grün bis violett, von gelb und creme bis leuchtend rot.

Sehr ungewöhnliche und schöne Erscheinung - Halbampelform der Sorte Chayen mit Orangenfrüchten. Kleine, nur 4 cm lange Früchte eignen sich zur Konservierung, der Strauch selbst wird bis zu 30 cm groß, mag einen sonnigen Standort und periodischen Schnitt.

Ein anderer mehrfarbiger Hybrid, der für die Beleuchtung am wenigsten skurril ist, ist Die Pik Dame. Während der Fruchtbildung ist ein kompakter Strauch mit violetten und leuchtend roten Paprikaschoten bedeckt. Die Früchte sind sehr duftend und nicht zu scharf.

Dies ist nur ein kleiner Teil der Sortenvielfalt, die endlos aufgezählt werden kann. Stellen Sie Ihre Sammlung zusammen, vielleicht können Sie eine völlig neue Sorte entwickeln, ganz anders als bei Peperoni.

Indoor Paprika "Aladdin". Indoor Hot Chili Peppers Paprika, Klasse "Indian Summer".

Pflanzen und Methoden für den Anbau von Paprika bei Raumbedingungen

Wenn Sie nicht abgeneigt sind, Ihrer Küche Pfeffer hinzuzufügen, können Sie eine Sorte nach Ihren Wünschen auswählen und ernten. Obstbüsche anzubauen ist einfach, aber es gibt mehr als genug Schönheit und Vorteile davon!

In einer geschlossenen Umgebung wird Chili-Pfeffer als mehrjährige Pflanze angebaut oder die Pflanze wird jährlich durch Stecklinge erneuert. Das Wurzelsystem wächst sehr schnell und erfordert eine regelmäßige Transplantation in einen größeren Topf. Während dieses Vorgangs können Sie die Wurzeln leicht kürzen und so ihr Wachstum begrenzen.

Indoor-Pfeffer benötigt ein reichhaltiges und nahrhaftes Substrat auf der Basis von Laub, Torf und Sand. Biohumus und Tieflandtorf sollten in der Zusammensetzung des gekauften Substrats enthalten sein. Schwere Gartenerde kann mit Backpulver wie Sand und Sandstein, ergänzt mit Torf und Kompost, verdünnt werden.

Im Frühjahr können Sträucher geschert werden, die eine kompaktere Form und ein kompakteres Reproduktionsmaterial haben. Stecklinge wurzeln schnell im Wasser und im Boden.

Eine neue Instanz lässt sich leicht aus Samen ziehen. In den Läden finden Sie unter den verschiedenen Sorten eine Option, die Ihren Wünschen entspricht, oder Sie kaufen Samen aus gereiften Früchten. Die beste Zeit für die Aussaat ist wie immer der Frühling. Samen werden ohne Vertiefung in lockere und nahrhafte Erde gepflanzt und im Halbschatten gereinigt. Buchstäblich in einer Woche erscheinen Sämlinge auf der Oberfläche. Zusammen mit Gartensämlingen wachsen Paprikaschoten in diffusem Licht, bis sie in einem Behälter überfüllt sind. Dann werden sie in verschiedene Gefäße gepflanzt und allmählich an die Sonne gewöhnt.

In dieser Saison ist es bereits möglich, Früchte von einem neuen Strauch zu erhalten. Rekruten blühen in 2-3 Monaten und die Geschwindigkeit der Fruchtbildung hängt von der Temperatur des Inhalts ab. Je höher es ist, desto eher reift die Frucht. Für die Verwendung in Innenräumen bestimmte Sorten erfordern keine Fremdbestäubung. Die Praxis zeigt jedoch, dass eine solche rechtzeitige Unterstützung den Prozess beschleunigt und die Produktivität erhöht. Zu diesem Zweck wird Pollen vorsichtig mit einem Pinsel oder Wattestäbchen von einer Blume auf eine andere übertragen.

Wenn die aktive Jahreszeit am Vorabend der Überwinterung endet, ist es ratsam, die Büsche von überschüssigen Früchten und Blumen zu befreien. Bei schlechten Lichtverhältnissen können sie immer noch nicht reifen, nehmen der Pflanze jedoch die Kraft, die sie im Winter benötigt.

Bitterer Pfeffer "Elefantenrüssel".

Chili-Pfeffer-Pflege

Beleuchtung

Paprika sind echte "Kinder der Sonne", die einfach die Sonnenstrahlen brauchen. Aber sei vorsichtig! Überschüssiges Chlorophyll beeinträchtigt das Aussehen und die Dichte der Blätter. Südost- und Südwestfenster eignen sich am besten für lichtliebende Paprikaschoten, bei denen die Sonne in pflanzensicheren Stunden aktiv ist.

Die Erfahrung zeigt, dass zusätzliche Beleuchtung Sonnenlicht mit einem Defizit ersetzen kann. Daher ist es im Winter ratsam, künstliches Licht für die Sträucher zu organisieren.

Temperatur

Die optimale Temperatur für Peperoni liegt bei ca. 25 Grad. Bei einem Lichtmangel ist es wichtig, die Temperatur zu senken, da hohe Temperaturen bei Lichtmangel das Aussehen und die Gesundheit der Pflanze beeinträchtigen.

Für den Innengebrauch bestimmte Sorten von Peperoni erfordern keine Fremdbestäubung.

Überwintern

Im Winter ist der Busch "schläfrig". Während dieser Zeit ist es wichtig, unter Kunstlichtlampen eine Temperatur von ca. 18 Grad zu halten. Das Top-Dressing wird gestoppt, das Gießen erfolgt nach dem Trocknen des Bodens, das Sprühen wird jedoch verstärkt, um die trockene Luft zu neutralisieren. Wenn der Busch im Winter seine Form verliert, kann er durch Beschneiden wiederhergestellt werden.

Bewässerung

Die Häufigkeit und Häufigkeit der Bewässerung hängt auch von der Anwesenheit von Licht ab. Die Sommersonne beschleunigt die Prozesse und die Wurzeln nehmen mehr Feuchtigkeit auf. Der Zustand der Blätter ist leicht zu bestimmen: Bei Feuchtigkeitsmangel signalisiert der Pfeffer auf beredte Weise einen Verlust des Blattwirbels. Bringen Sie die Blume aber nicht zu extremem Durst: Das Trocknen eines irdenen Komas ist gefährlich für das Wurzelsystem! Im Winter, wenn sich die Prozesse verlangsamen, kann es sein, dass der Boden im Topf für längere Zeit nicht trocken ist. Daher ist es besser, sich auf den Zustand zu konzentrieren und erst nach dem Trocknen zu gießen.

Top Dressing

Die beste Sommerresidenz für Peperoni wird ein verglaster Balkon sein. Während der sommerlichen Vegetationsperiode ist der Nährstoffbedarf so groß, dass Sie nicht auf eine zusätzliche Düngung verzichten können. Für diese Zwecke eignen sich komplexe Mineralmischungen sowie organische Stoffe in Form von Königskerzen- oder Ascheinfusionen.

Phosphor-Kalium-Gemische tragen zur Bildung von Eierstöcken bei, und die Stickstoffkomponente trägt zum Wachstum von gesundem Laub bei. Der Paprika-Strauch ist anfällig für Blattspitzen-Dressing. Abends sprühen Sie am besten abwechselnd mit Wurzelverbänden. Die abendliche Abkühlung lässt die wohltuende Lösung nicht schnell verdunsten.

Bitterer Pfeffer ist eine sehr photophile Pflanze.

Mögliche wachsende Probleme

Während der Wachstumsphase entwickelt das Wurzelsystem sehr schnell einen neuen Boden, sodass Pfeffer Blätter und Blüten von Bodenmangel und Ernährung abtropfen kann. Es ist wichtig, Düngemittel während des Wachstums und der Blüte nicht zu vernachlässigen und auch die Bildung von Eierstöcken durch künstliche Bestäubung zu stimulieren.

Aktiver Laubfall tritt im Winter vor allem in der Muffigkeit auf. Ohne Luftzirkulation verdunsten die Blätter schnell und werden schwächer. Hohe Temperaturen im Winter mit Lichtmangel sind für diese Pflanze am schädlichsten. Unter solchen Bedingungen werden die Büsche schwach und deformiert. Das zarte Laub des Pfeffers reagiert sofort auf Änderungen, sei es Temperaturänderungen oder übermäßiges Gießen. Die Blattspitzen können durch zu viel Feuchtigkeit nachdunkeln und ein Helligkeitsverlust deutet auf einen Mangel an Spurenelementen hin.

Peperoni sind in Bezug auf Schädlinge sehr stabil, aber bei unsachgemäßer Pflege können Blattläuse und Spinnmilben befallen werden. Geschah dies nicht während der Fruchtzeit, können zur Bekämpfung beispielsweise Bio-Fungizide "Fitoferm" eingesetzt werden. Wenn in dem Moment, in dem Sie Schädlinge gefunden haben, Ihr Pfeffer Früchte trägt und Sie seine Früchte als Nahrung verwenden, versuchen Sie, Blattläuse oder Spinnmilben mit denselben Früchten zu bekämpfen.

Mahlen Sie ein paar Paprikaschoten in einer Kaffeemühle und gießen Sie warmes Wasser für einen Tag (2-3 Paprikaschoten ca. 100 ml Wasser). Fügen Sie dann flüssige Seife (zum Aufkleben) zur Infusion hinzu und besprühen Sie die betroffenen Pflanzen. Nach einem Tag muss der Vorgang wiederholt werden.

Im Allgemeinen sind Nachtschatten unprätentiös. Wenn Sie eine gemeinsame Sprache mit Peperoni gefunden haben, werden Sie verstehen, was genau diese Pflanze braucht, und ihren Zustand richtig einschätzen.

Sehen Sie sich das Video an: Chili anbauen - Anbautipps vom Profi (August 2020).

Pin
Send
Share
Send